manager magazin

Wössner wird neuer Aufsichtsratsvorsitzender bei Heidelberger Druck

Ex-Bertelsmann-Chef Mark Wössner soll in wenigen Wochen zum Aufsichtsratsvorsitzenden der Heidelberger Druckmaschinen AG berufen werden. Er löst Amtsinhaber Klaus Sturany ab. Sturany – im Hauptberuf Finanzvorstand bei RWE – räumt den Posten, weil der RWE-Konzern im Mai sein 50-Prozent-Paket an dem Druckmaschinenhersteller verkauft hat.

Zwischenzeitlich war auch Familienunternehmer Jürgen Heraeus als künftiger Aufsichtsratschef bei dem Industrieunternehmen gehandelt worden. Als Chef des Prüfungsausschusses schien er für diesen Posten geradezu prädestiniert. Doch er wollte nicht. So fiel die Wahl auf Wössner.

Da Wössner bislang dem Aufsichtsrat nicht angehört, könnte er auf der Heidelberger-Hauptversammlung am 21. Juli in das Gremium gewählt oder zu einem späteren Zeitpunkt vom Registergericht bestellt werden. Anschließend soll ihn der Aufsichtsrat zu dessen Vorsitzenden bestimmen.

Autor: Thomas Werres
Telefon: 040/308005-41

manager magazin
Kommunikation
Eva Wienke

Telefon: 040/3007-2320
E-Mail: Eva_Wienke@manager-magazin.de

Weitere Pressemeldungen

Der SPIEGEL wächst um 5,9 Prozent, das manager magazin legt 3,9 Prozent zu, der Harvard Business manager steigert sich um 40,1 Prozent
Mehr lesen
Gesine Braun
Gesine Braun (47) wechselt zum 1. Februar 2023 als stell­vertretende Chef­redakteurin zum Harvard Business manager. Zuletzt war sie in gleicher…
Mehr lesen