manager magazin

WCM-Chef Flach geht 2005

Keine außerordentlichen Hauptversammlungen von WCM und Klöckner-Werken

Der Vorstandsvorsitzende der WCM Beteiligungs- und Grundbesitz-AG, Roland Flach (60), wird sein Amt im kommenden Jahr, voraussichtlich nach der ordentlichen Hauptversammlung, niederlegen. Das meldet das manager magazin in seiner am 17. Dezember erscheinenden Januar-Ausgabe. Nach der Fusion von WCM und ihrer Tochtergesellschaft Klöckner-Werke AG werde die künftige Gesellschaft „Klöckner AG“ im wesentlichen Industriebeteiligungen halten wie etwa die KHS, einen Hersteller von Getränkeabfüllmaschinen. Daher werde für die Holding ein strategisch denkender Industriemanager gesucht.

Die ursprünglich für den Jahresbeginn 2005 geplanten außerordentlichen Hauptversammlungen von WCM und Klöckner-Werken, die über die Fusion beschließen sollten, werden nicht stattfinden. Wie das manager magazin weiter meldet, habe sich im Konzern die Erkenntnis durchgesetzt, dass es ausreiche, die ordentlichen Hauptversammlungen im Mai oder Juni 2005 rückwirkend zum 1. Januar 2005 über den Zusammenschluss befinden zu lassen.

Autor: Sören Jensen
Telefon: 040/308005-39

manager magazin
Kommunikation
Eva Wienke

Telefon: 040/3007-2320
E-Mail: Eva_Wienke@manager-magazin.de

Weitere Pressemeldungen

Logo-Der Spiegel
Noch nie gesehene Fotos aus dem Inneren von Umerziehungslagern, vertrauliche Behördenanweisungen und Reden chinesischer Funktionäre belegen die…
Mehr lesen
Gewinne fast verdoppelt auf 49,9 Millionen Euro | Gesamtumsatz steigt um 19 Millionen Euro | Über ein Drittel der Erlöse stammt inzwischen aus dem…
Mehr lesen