manager magazin

VDI: Deutsche Wirtschaft sucht 20 000 Ingenieure

Nie waren Ingenieure so gesucht. Die deutsche Wirtschaft kann nach Berechnungen des VDI etwa 20 000 Stellen nicht besetzen. Eine Situation, die sich auch in den kommenden Jahren nicht bessern wird. Vor allem im Maschinenbau und in der Elektrotechnik herrscht Dauermangel. Parallel zu dieser Mangelerscheinung vollzieht sich ein fundamentaler Wandel des Berufsbildes. Immer mehr Ingenieure arbeiten in Bereichen, die nichts mehr mit dem klassischen Arbeitsplatz in der Entwicklung zu tun haben. Sie kalkulieren Risiken für Rückversicherer, beraten Unternehmen und tummeln sich im Marketing, Vertrieb oder Management, überall dort, wo ohne technisches Wissen keine fundierten Entscheidungen mehr möglich sind. In der aktuellen Ausgabe des manager magazins (Erscheinungstermin: 24. Januar 2003) beschreiben die Autoren, wie es zu dieser Entwicklung kam und was der Einzelne tun kann, um sich auf das neue Berufsbild einzustellen.

Autor: Michael Leitl
Telefon: 040/308005-26

manager magazin
Kommunikation
Eva Wienke

Telefon: 040/3007-2320
Telefax: 040/3007-2959
E-Mail: Eva_Wienke@manager-magazin.de

Weitere Pressemeldungen

Gewinne fast verdoppelt auf 49,9 Millionen Euro | Gesamtumsatz steigt um 19 Millionen Euro | Über ein Drittel der Erlöse stammt inzwischen aus dem…
Mehr lesen
Unter dem Motto „Wir für unser Klima“ können sich gemeinschaftliche Projekte ab sofort für den Social Design Award bewerben. Den Preis vergibt SPIEGEL…
Mehr lesen