manager magazin

Unilever will nationale Tochtergesellschaften zusammenlegen

Der Unilever-Konzern plant die Fusion seiner wichtigsten deutschen Tochtergesellschaften. Bis 2006 soll die Unilever Deutschland GmbH mit den Unternehmen Unilever Bestfoods Deutschland GmbH, Lever Fabergé Deutschland GmbH und Langnese Iglo GmbH verschmolzen werden. Das berichtet das manager magazin in seiner neuesten Ausgabe (Erscheinungstermin: 24. September 2004).

Dem Bericht zufolge sollen die bisherigen Chefs der Einzelgesellschaften auch nach der Fusion für das Geschäft ihrer jeweiligen Produktsparte verantwortlich bleiben. Die Zusammenlegung ist Teil einer konzernweiten Initiative namens „One Unilever“. Weltweit soll in Zukunft nur noch eine Unilever-Gesellschaft pro Land für das operative Geschäft zuständig sein. Mit diesem Schritt will Unilever Synergien zwischen den einzelnen Unternehmenssparten besser nutzen.

Autor: Christian Rickens
Telefon: 040/308005-56

manager magazin
Kommunikation
Eva Wienke

Telefon: 040/3007-2320
E-Mail: Eva_Wienke@manager-magazin.de

Weitere Pressemeldungen

Logo-Der Spiegel
Noch nie gesehene Fotos aus dem Inneren von Umerziehungslagern, vertrauliche Behördenanweisungen und Reden chinesischer Funktionäre belegen die…
Mehr lesen
Gewinne fast verdoppelt auf 49,9 Millionen Euro | Gesamtumsatz steigt um 19 Millionen Euro | Über ein Drittel der Erlöse stammt inzwischen aus dem…
Mehr lesen