manager magazin

ThyssenKrupp will Immobiliensparte verkaufen

Die Düsseldorfer ThyssenKrupp AG will größere Unternehmensteile abgeben. Gegenwärtig prüft der Konzern den Verkauf seiner Wohnimmobilien. Wie manager magazin in seiner neuesten Ausgabe (Erscheinungstermin: 20. August 2004) berichtet, liegen dem Unternehmen bereits mehrere Angebote für die rund 51 000 Wohnungen vor. Die Offerten waren von der Citigroup eingeholt worden.

Bislang galten die ehemaligen Werkswohnungen des Ruhrkonzerns intern als unantastbar. Doch hat jetzt offenbar der Vorstand seine Meinung geändert, weil amerikanische Fonds vermehrt größere Wohnungsbestände aufkaufen. Der zu erwartende Verkaufserlös liegt bei mehr als 1,5 Milliarden Euro.

Autor: Thomas Werres
Telefon: 040/308005-41

manager magazin
Kommunikation
Eva Wienke

Telefon: 040/3007-2320
E-Mail: Eva_Wienke@manager-magazin.de

Weitere Pressemeldungen

Foto: Özlem Gezer, Felix Dachsel und Christoph Scheuermann
Özlem Gezer bleibt Ressort­leiterin, Christoph Scheuermann und Felix Dachsel werden zum 1. November neue Stellvertreter
Mehr lesen
Im Vorfeld der Fußball-Weltmeisterschaft der Männer in Katar nimmt der Podcast die wirtschaftlichen Verflechtungen im Fußball in den Blick.
Mehr lesen