manager magazin

ThyssenKrupp prüft Klage gegen Ex-Vorstand

Die Kostenexplosion beim Bau des neuen Stahlwerks von ThyssenKrupp in Brasilien könnte ein juristisches Nachspiel haben. Der Düsseldorfer Konzern prüft eine mögliche Schadensersatzklage gegen den ehemaligen Vorstand Karl-Ulrich Köhler.

Dies berichtet das manager magazin in seiner jüngsten Ausgabe, die ab dem 23.
Oktober erhältlich ist. Laut dem Bericht untersucht die Konzernrevision
derzeit, ob Köhler wegen der milliardenschweren Verteuerung des neuen
Stahlwerks belangt werden kann. Köhler war bis zum Frühjahr Chef der
Stahlsparte des Unternehmens und für das Brasilien-Projekt zuständig. Nun lässt
ThyssenKrupp intern klären, ob Köhler den Aufsichtsrat über die
Kostenüberschreitung womöglich zu spät und unzureichend informiert hat.

Autor: Thomas Werres
Telefon: 01 51 / 12 19 87 12

manager magazin
Kommunikation
Ute Miszewski

Telefon: 040/3007-2178
E-Mail: Ute_Miszewski@manager-magazin.de

Weitere Pressemeldungen

Foto: Özlem Gezer, Felix Dachsel und Christoph Scheuermann
Özlem Gezer bleibt Ressort­leiterin, Christoph Scheuermann und Felix Dachsel werden zum 1. November neue Stellvertreter
Mehr lesen
Im Vorfeld der Fußball-Weltmeisterschaft der Männer in Katar nimmt der Podcast die wirtschaftlichen Verflechtungen im Fußball in den Blick.
Mehr lesen