manager magazin

T-Online: Angebotsoffensive für Online-Plattenladen Musicload

Zusammenarbeit mit unabhängigen Musiklabels / 910.000 Songs im Oktober verkauft

– T-Online, der Internetableger der Deutschen Telekom, will das Angebot der hauseigenen Musikplattform Musicload stark erweitern. Dazu beitragen soll die Zusammenarbeit mit mehreren hundert so genannter Independent Labels, berichtet das Wirtschaftsportal manager magazin ONLINE.

In Vorbereitung auf die Angebotsoffensive hat Musicload in dieser Woche mit dem Verband unabhängiger Tonträgerunternehmen, Musikverlage und Musikproduzenten (VUT) einen Mustervertrag ausgehandelt, so manager-magazin.de. Im VUT, dem rund 550 Musiklabels angehören, sind Interpreten wie Absolute Beginner, Tocotronic oder Wolfsheim vertreten.

„Wir gehen davon aus, dass bis zu 400 der angeschlossenen Labels diesen Rahmenvertrag unterzeichnen werden“, erklärte T-Online-Sprecher Martin Frommhold im Gespräch mit manager-magazin.de. Bis zum Jahresende wolle Musicload dadurch seine Angebotspalette auf 500.000 oder mehr Titel ausweiten.

Unterdessen hat die Zahl der Downloads auf dem Musikportal in den vergangenen Monaten stark zugenommen: Allein im Oktober wurden laut T-Online über Musicload 910.000 Songs verkauft; im Vormonat waren es 340.000 Titel.

Der vollständige Text ist abrufbar unter:
http://www.manager-magazin.de/ebusiness/artikel/0%2c2828%2c327263%2c00.html

Ansprechpartner für Rückfragen:
Alexandra Knape
Telefon: 040/38080-255
E-Mail: alexandra_knape@manager-magazin.de

Kommunikation
Ute Miszewski
Telefon: 040/3007-2178
E-Mail: ute_miszewski@manager-magazin.de

Weitere Pressemeldungen

Der SPIEGEL wächst um 5,9 Prozent, das manager magazin legt 3,9 Prozent zu, der Harvard Business manager steigert sich um 40,1 Prozent
Mehr lesen
Gesine Braun
Gesine Braun (47) wechselt zum 1. Februar 2023 als stell­vertretende Chef­redakteurin zum Harvard Business manager. Zuletzt war sie in gleicher…
Mehr lesen