manager magazin

Schweizer Hugo Bänziger wird Vorstand der Deutschen Bank

Enger Vertrauter von Bankchef Ackermann wird oberster Risikomanager / Noch kein Nachfolger für Arbeitsdirektor von Heydebreck gefunden

Im Vorstand der Deutschen Bank stehen Veränderungen an. Der Chef der
Risikokontrolle des Instituts, der Schweizer Hugo Bänziger, soll in das oberste
Führungsgremium aufrücken. Bänziger soll dort das Ressort Risikomanagement
übernehmen, das bisher von Finanzchef Clemens Börsig (57) mitbetreut wird. Das
meldet das manager magazin in seiner am 20. Januar erscheinenden
Februar-Ausgabe.

Bänziger, ein langjähriger Vertrauter und Landsmann von Vorstandschef Josef
Ackermann (57), gilt als ausgewiesener Experte für Kreditrisiken. Seine Aufgabe
im Vorstand wird allerdings auch die Kontrolle der umfangreichen Marktrisiken
umfassen, die der Deutschen Bank aus ihren vielfältigen Handelsaktivitäten
entstehen.

Der Arbeitsdirektor der Deutschen Bank, Tessen von Heydebreck (61), geht Mitte
des Jahres in den Ruhestand. Ein Nachfolger soll bis zur Hauptversammlung
gefunden werden.

Autor: Ulric Papendick
Telefon: 040/ 308005-79

manager magazin
Kommunikation
Eva Wienke

Telefon: 040/3007-2320
E-Mail: Eva_Wienke@manager-magazin.de

Weitere Pressemeldungen

Der SPIEGEL wächst um 5,9 Prozent, das manager magazin legt 3,9 Prozent zu, der Harvard Business manager steigert sich um 40,1 Prozent
Mehr lesen
Gesine Braun
Gesine Braun (47) wechselt zum 1. Februar 2023 als stell­vertretende Chef­redakteurin zum Harvard Business manager. Zuletzt war sie in gleicher…
Mehr lesen