manager magazin

Schott trennt sich von Vizechef

Stellvertretender Vorstandsvorsitzender Stephan Schaller geht

Das Mainzer Spezialglasunternehmen Schott hat sich von seinem stellvertretenden
Vorstandsvorsitzenden Stephan Schaller getrennt. Dies berichtet manager magazin
in seiner neuen Ausgabe (ab Freitag, 22. Juli, im Zeitschriftenhandel
erhältlich).

Schaller hatte den Job erst im Mai vergangenen Jahres angetreten. Er galt als
möglicher Nachfolger von Konzernchef Udo Ungeheuer. Vor seinem Engagement bei
Schott hatte Schaller drei Jahre lang die Nutzfahrzeugsparte von Volkswagen
geleitet.

Autor: Thomas Werres
Telefon: 040 308005-41

manager magazin
Kommunikation
Stefanie Jockers

Telefon: 040 3007-3036
E-Mail: Stefanie_Jockers@manager-magazin.de

Weitere Pressemeldungen

Gewinne fast verdoppelt auf 49,9 Millionen Euro | Gesamtumsatz steigt um 19 Millionen Euro | Über ein Drittel der Erlöse stammt inzwischen aus dem…
Mehr lesen
Unter dem Motto „Wir für unser Klima“ können sich gemeinschaftliche Projekte ab sofort für den Social Design Award bewerben. Den Preis vergibt SPIEGEL…
Mehr lesen