manager magazin

Schmuck-Stücke: manager magazin stellt exklusiv Preisträger des Rates für Formgebung vor

Ein Fahrrad mit ungewöhnlicher Rahmengestaltung vom Automobilhersteller BMW ist
eines der wohl spektakulärsten Produkte, das jetzt mit dem Designpreis der
Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet wurde. Es ist unter den 25
Preisträgern, die vom Frankfurter Rat für Formgebung, dem obersten deutschen
Gestaltungsgremium, für das Jahr 2007 vergeben wurden und vom Hamburger manager
magazin in seiner jüngsten Ausgabe (Erscheinungstermin: 20. Oktober 2006) vorab
vorgestellt werden. Zu den gefeierten Stücken gehören auch ein neuer Barhocker
des renommierten Möbeldesigners Konstantin Grcic (für Plank Collezioni), ein
Kochgeschirr vom Südtiroler Gestaltungsstar Matteo Thun (für TVS) sowie ein
schwungvoll geformtes Sofa, das der niederländische Architekt Ben van Berkel
(für Walter Knoll) entworfen hat. Van Berkel hatte zuletzt Aufsehen erregt mit
einem weit größeren Schmuckstück – dem Neubau des Mercedes-Benz-Museums in
Stuttgart.

Autor: Klaus Ahrens
Telefon: 040/308005-33

manager magazin
Kommunikation
Eva Wienke

Telefon: 040/3007-2320
E-Mail: Eva_Wienke@manager-magazin.de

Weitere Pressemeldungen

Gewinne fast verdoppelt auf 49,9 Millionen Euro | Gesamtumsatz steigt um 19 Millionen Euro | Über ein Drittel der Erlöse stammt inzwischen aus dem…
Mehr lesen
Unter dem Motto „Wir für unser Klima“ können sich gemeinschaftliche Projekte ab sofort für den Social Design Award bewerben. Den Preis vergibt SPIEGEL…
Mehr lesen