manager magazin

Schaeffler: Aufsichtsratsvorsitz bleibt überraschend in der Familie

Georg Schaeffler will Chefposten im neuen Kontrollgremium statt Hubertus Erlen

– Georg Schaeffler, Sohn der Familien-Matriarchin
Maria-Elisabeth Schaeffler, soll am Freitag zum Aufsichtsratschef der
Schaeffler-Gruppe gewählt werden. Das hat das manager magazin aus
Konzernkreisen erfahren. Damit nimmt die Besetzung des Postens eine
überraschende Wende.

Eigentlich hätten die Kontrolleure der Schaeffler-Gruppe Hubertus Erlen zu
ihrem Vorsitzenden bestimmen sollen, sobald sich der neue Aufsichtsrat der
Schaeffler-Gruppe zu seiner konstituierenden Sitzung am Freitag trifft. So
hatte es Maria-Elisabeth Schaeffler mit den Beteiligten besprochen, als sie im
Frühjahr die Kandidaten für das erste mitbestimmte Kontrollgremium des
Automobilzulieferers auswählte. Doch jetzt muss Hubertus Erlen, der ehemalige
Chef des Pharmakonzerns Schering, überraschend hinten anstehen.

Zu den Kapitalvertretern im Aufsichtsrat gehören neben Erlen und den beiden
Schaefflers unter anderem auch Metro-Vorstandschef Eckhard Cordes, der frühere
Bertelsmann-Finanzvorstand Siegfried Luther, Adidas-Finanzchef Robin Stalker
und Webasto-Chef Franz-Josef Kortüm.

Der vollständige Text ist abrufbar unter:
http://www.manager-magazin.de/unternehmen/artikel/0,2828,717649,00.html

Ansprechpartner für Rückfragen:
Michael Freitag
Telefon: 040 308005-53
E-Mail: michael_freitag@manager-magazin.de

Kommunikation
Anja zum Hingst
Telefon: 040 3007-2320
E-Mail: anja_zum_hingst@manager-magazin.de

Weitere Pressemeldungen

Logo-Der Spiegel
Noch nie gesehene Fotos aus dem Inneren von Umerziehungslagern, vertrauliche Behördenanweisungen und Reden chinesischer Funktionäre belegen die…
Mehr lesen
Gewinne fast verdoppelt auf 49,9 Millionen Euro | Gesamtumsatz steigt um 19 Millionen Euro | Über ein Drittel der Erlöse stammt inzwischen aus dem…
Mehr lesen