manager magazin

Philippe Starck: „Design ist unwichtig“

Der französische Stardesigner wendet sich von seiner Zunft ab

Stardesigner Philippe Starck hat seine Zunft für überflüssig erklärt: „Ich
glaube nicht, dass Design sinnvoll ist. Das ist längst völlig unwichtig
geworden“, sagte der Franzose in einem Gespräch mit manager magazin
(Erscheinungstermin: 21. Oktober 2005). Auch Konsumenten, die sich bei ihrer
Kaufentscheidung ausschließlich an bekannten Labels oder aktuellen Designtrends
orientieren, kritisiert Starck heftig: „Die sind schlichtweg dumm.“ Der
56-Jährige will höchstens noch zwei Jahre als Designer arbeiten, um dann etwas
ganz anderes anzufangen – „etwas wirklich Vernünftiges“.

Autor: Hanno Pittner
Telefon: 040/308005-42

manager magazin
Kommunikation
Eva Wienke

Telefon: 040/3007-2320
E-Mail: Eva_Wienke@manager-magazin.de

Weitere Pressemeldungen

Der SPIEGEL wächst um 5,9 Prozent, das manager magazin legt 3,9 Prozent zu, der Harvard Business manager steigert sich um 40,1 Prozent
Mehr lesen
Gesine Braun
Gesine Braun (47) wechselt zum 1. Februar 2023 als stell­vertretende Chef­redakteurin zum Harvard Business manager. Zuletzt war sie in gleicher…
Mehr lesen