manager magazin

Peter Chylla verlässt Triaton

Firmenname verschwindet zum 31. Oktober

Peter Chylla (52) hat seinen Job als Chef der IT-Firma Triaton, die vor einem Jahr von Hewlett-Packard (HP) gekauft wurde, aufgegeben. Wie das manager magazin in seiner jüngsten Ausgabe (Erscheinungstermin: 27. Mai 2005) berichtet, war der Posten Chyllas überflüssig geworden. HP habe die für 340 Millionen Euro erworbene IT-Tochter von ThyssenKrupp bereits in die Serviceorganisation des US-Computer-konzerns eingegliedert. Am 31. Oktober werde der Name Triaton verschwinden.

Autorin: Eva Müller
Telefon: 089/47077654

manager magazin
Kommunikation
Eva Wienke

Telefon: 040/3007-2320
E-Mail: Eva_Wienke@manager-magazin.de

Weitere Pressemeldungen

Foto: Özlem Gezer, Felix Dachsel und Christoph Scheuermann
Özlem Gezer bleibt Ressort­leiterin, Christoph Scheuermann und Felix Dachsel werden zum 1. November neue Stellvertreter
Mehr lesen
Im Vorfeld der Fußball-Weltmeisterschaft der Männer in Katar nimmt der Podcast die wirtschaftlichen Verflechtungen im Fußball in den Blick.
Mehr lesen