DER SPIEGEL

Neues SPIEGEL-Buch bei DVA: „Die Erfindung der Deutschen. Wie wir wurden, was wir sind“

Das SPIEGEL-Buch „Die Erfindung der Deutschen“, herausgegeben von Klaus
Wiegrefe und Dietmar Pieper, ist soeben bei der Deutschen Verlags-Anstalt (DVA)
erschienen.

SPIEGEL-Redakteure und Historiker wie Heinrich August Winkler, Hans-Ulrich
Wehler und Lothar Gall geben einen Überblick über die gesamte deutsche
Geschichte und ihre entscheidenden Entwicklungen. Sie zeigen, wie sehr auch
Kriege und Einflüsse von außen den Ereignissen immer wieder eine neue Richtung
gaben – sei es der Dreißigjährige Krieg, der europäische Aufruhr im Gefolge der
Französischen Revolution oder die von Großbritannien ausgehende
Industrialisierung. Persönlichkeiten wie Gutenberg, Luther und Bismarck werden
dem Leser ebenso plastisch geschildert wie bedeutende sprachliche und
kulturelle Entwicklungen. Insgesamt wird deutlich, dass eine weit verbreitete
Gewissheit nur eine Legende ist: Der deutsche Nationalstaat war keineswegs das
natürliche Ergebnis der Geschichte, sondern eine Erfindung des 19. Jahrhunderts.

„Die Erfindung der Deutschen. Wie wir wurden, was wir sind“, herausgegeben von
Klaus Wiegrefe und Dietmar Pieper. 320 Seiten, ISBN: 978-3-421-04318-4,
Ladenpreis 19,95 Euro

Rezensionsexemplare: Deutsche Verlags-Anstalt (DVA), Christine Liebl, Telefon:
089/4136-3703, E-Mail: Christine.Liebl@dva.de

SPIEGEL-Verlag
Kommunikation
Maria Gröhn
Telefon 040/3007-3036
E-Mail: maria_groehn@spiegel.de

Weitere Pressemeldungen

Foto: Özlem Gezer, Felix Dachsel und Christoph Scheuermann
Özlem Gezer bleibt Ressort­leiterin, Christoph Scheuermann und Felix Dachsel werden zum 1. November neue Stellvertreter
Mehr lesen
Im Vorfeld der Fußball-Weltmeisterschaft der Männer in Katar nimmt der Podcast die wirtschaftlichen Verflechtungen im Fußball in den Blick.
Mehr lesen