manager magazin

Neuer MLP-Chef kündigt Kurskorrekturen an

Der neue Vorstandsvorsitzende von MLP, Uwe Schroeder-Wildberg, hat deutliche Korrekturen am bisherigen Kurs des Finanzdienstleisters angekündigt. MLP müsse sein Leistungsspektrum ausweiten und sein Profil als unabhängiger Makler wieder schärfen, sagte Schroeder-Wildberg dem manager magazin im ersten Interview seit seinem Amtsantritt (Erscheinungstermin: 26. März 2004).

Große Hoffnungen setzt der seit Jahresbeginn amtierende Vorstandschef, der den einstigen Börsenstar nach einer schweren Krise wieder zu neuem Glanz führen soll, in den Bereich Geldanlage. Dort müsse MLP sein „sehr standardisiertes und limitiertes Angebot ausbauen“, um den Erwartungen seiner anspruchsvollen Kunden zu genügen. Auch die Beratungsqualität will Schroeder-Wildberg verbessern. Künftig werde man bei der Rekrutierung der Vertriebsleute „viel restriktiver und selektiver sein“ als in der Vergangenheit.

Das Profil des Finanzdienstleisters als unabhängiger Makler will Schroeder-Wildberg schärfen. Bisher sei der interne Wettbewerb zwischen fremden und hauseigenen Produkten nicht stark genug gewesen. Nun gebe MLP seinen Beratern wieder mehr Freiheit.

Ansprechpartner:
Georg Jakobs (069/97205136)
Dietmar Palan (040/30800547)

Hamburg, 24. März 2004

manager magazin
Kommunikation
Eva Wienke

Telefon: 040/3007-2320
E-Mail: Eva_Wienke@manager-magazin.de

Weitere Pressemeldungen

Der SPIEGEL wächst um 5,9 Prozent, das manager magazin legt 3,9 Prozent zu, der Harvard Business manager steigert sich um 40,1 Prozent
Mehr lesen
Gesine Braun
Gesine Braun (47) wechselt zum 1. Februar 2023 als stell­vertretende Chef­redakteurin zum Harvard Business manager. Zuletzt war sie in gleicher…
Mehr lesen