manager magazin

Neuer Deutschland-Chef bei Samsung

Seung Kak Kang (48) löste Anfang Februar seinen koreanischen Landsmann Yoon-Ho Ha (49) als Präsident der Samsung Electronics GmbH im hessischen Schwalbach ab, meldet manager magazin in seiner neuesten Ausgabe (Erscheinungstermin: 20. Februar 2004). Ha kehrte nach dreijähriger Tätigkeit als Deutschland-Chef in die Konzernzentrale in Seoul zurück. Sein Nachfolger Kang besitzt US-Erfahrung, war aber noch nie in Europa tätig. Er startet von einer guten Ausgangsposition: Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2003 konnte die deutsche Niederlassung dank florierenden Handy-Geschäftes ihren Umsatz um mehr als 30 Prozent auf knapp eine Milliarde Euro erhöhen.

Im Zuge des Revirements verlässt im Juni dieses Jahres der langjährige Vertriebschef Olaf Lietzau (48) die deutsche Samsung. „In den nächsten zehn Jahren hat kein deutscher Manager eine Chance, die Nummer eins bei Samsung Deutschland zu werden“, begründet er seinen Ausstieg.

Autorin: Anne Preissner
Telefon: 02233/923666

manager magazin
Kommunikation
Eva Wienke

Telefon: 040/3007-2320
E-Mail: Eva_Wienke@manager-magazin.de

Weitere Pressemeldungen

Logo-Der Spiegel
Noch nie gesehene Fotos aus dem Inneren von Umerziehungslagern, vertrauliche Behördenanweisungen und Reden chinesischer Funktionäre belegen die…
Mehr lesen
Gewinne fast verdoppelt auf 49,9 Millionen Euro | Gesamtumsatz steigt um 19 Millionen Euro | Über ein Drittel der Erlöse stammt inzwischen aus dem…
Mehr lesen