manager magazin

MLP kauft Mehrheit an Finanzboutique Feri

Preis 150 Millionen Euro / Bis 2011 vollständige Übernahme geplant

Der Heidelberger Finanzkonzern MLP übernimmt die Mehrheit an der Bad Homburger
Finanzboutique Feri. Das berichtet das manager magazin in seiner neuesten
Ausgabe, die am kommenden Donnerstag erscheint. Der vereinbarte Kaufpreis
beträgt rund 150 Millionen Euro, wie das manager magazin erfahren hat. Bis zum
Jahr 2011 soll MLP auch die restlichen Anteile an Feri übernehmen. Durch den
Zusammenschluss entsteht ein Konzern, der insgesamt knapp 10 Milliarden Euro
Vermögen verwaltet.

Der Deal erscheint ideal für MLP. Durch die Übernahme stärkt das auf den
Vertrieb von Versicherungen und Investmentprodukten spezialisierte Unternehmen
seine bislang schwache Position im lukrativen Marktsegment der Verwaltung von
Vermögen der Besserverdienenden über 40. Eine Kientel, auf die Feri
spezialisiert ist.

Möglich wird die Übernahme, da sich Feri-Haupteigner von ihren Firmenanteilen
trennen wollen. Die Erben des Industriellen Harald Quandt wollen ihren
30-Prozent-Anteil abstoßen, wie manager magazin aus gut informierten Kreisen
erfahren hat.

Autoren: Jonas Hetzer, Dietmar Palan
Telefon: 040/308005-74, 040/308005-47

manager magazin
Kommunikation
Eva Wienke

Telefon: 040/3007-2320
E-Mail: Eva_Wienke@manager-magazin.de

Weitere Pressemeldungen

Der SPIEGEL wächst um 5,9 Prozent, das manager magazin legt 3,9 Prozent zu, der Harvard Business manager steigert sich um 40,1 Prozent
Mehr lesen
Gesine Braun
Gesine Braun (47) wechselt zum 1. Februar 2023 als stell­vertretende Chef­redakteurin zum Harvard Business manager. Zuletzt war sie in gleicher…
Mehr lesen