manager magazin

Microsoft Deutschland verfehlt Prognose

Microsoft-Deutschland-Chef Jürgen Gallmann hat seine Wachstumsprognose für das
laufende Geschäftsjahr, das am 30. Juni 2006 endet, verfehlt. Wie das manager
magazin (Erscheinungstermin: 24. Mai 2006) berichtet, hat Gallmann in der
ersten Hälfte des laufenden Fiskaljahres die angekündigten 11 bis 13 Prozent
Umsatzplus nicht erreicht. Laut unternehmensinternen Quellen soll nicht einmal
die Hälfte der prognostizierten Werte erzielt worden sein. Auch im gerade
abgelaufenen dritten Quartal soll Gallmanns Truppe hinter den Erwartungen
zurückgeblieben sein. Laut mm erklärt eine Unternehmenssprecherin zu den
Zahlen: „Microsoft Deutschland ist zuversichtlich, das selbst gesteckte Ziel
für dieses Fiskaljahr wie auch in den vergangenen Jahren zu erreichen.“

Autorin: Eva Müller
Telefon: 089/47077654

manager magazin
Kommunikation
Eva Wienke

Telefon: 040/3007-2320
E-Mail: Eva_Wienke@manager-magazin.de

Weitere Pressemeldungen

Der SPIEGEL wächst um 5,9 Prozent, das manager magazin legt 3,9 Prozent zu, der Harvard Business manager steigert sich um 40,1 Prozent
Mehr lesen
Gesine Braun
Gesine Braun (47) wechselt zum 1. Februar 2023 als stell­vertretende Chef­redakteurin zum Harvard Business manager. Zuletzt war sie in gleicher…
Mehr lesen