manager magazin

Michael Peterseim neuer Geschäftsführer von Grundig Intermedia

Grundig Intermedia, die traditionsreiche Fernsehmarke, bekommt einen neuen
Chef. Wie manager magazin in seiner neuesten Ausgabe (Erscheinungstermin: 21.
September 2007) meldet, übergibt Hans-Peter Haase (66) am 1. Oktober die
Geschäftsführung an Michael Peterseim (37).

Haase war vor gut einem Jahr nach Nürnberg gekommen und hatte Grundig in
letzter Sekunde vor der Pleite gerettet. Im Geschäftsjahr 2006/07, das am 31.
März endete, machte Grundig bei einem auf knapp 400 Millionen Euro
geschrumpften Umsatz einen operativen Verlust von 20 Millionen Euro. Bis zum
nächsten Frühling soll „eine schwarze Null“ erreicht werden. Die Mitarbeiterzahl wird dann noch einmal
sinken, von jetzt 390 auf rund 340.

Haase hat die Kosten verringert, die massiven Qualitätsprobleme behoben und
drei neue Geschäftsführer geholt. Unter anderem warb er Peterseim von Thomas
Cook ab. Seit Februar 2007 verantwortet der promovierte Physiker die
Grundig-Finanzen. Mit der Stabübergabe an Peterseim zieht sich Haase dahin
zurück, wo er herkommt: in den Grundig-Aufsichtsrat.

Autorin: Ursula Schwarzer
Telefon: 040/308005-20

manager magazin
Kommunikation
Ute Miszewski

Telefon: 040/3007-2178
E-Mail: Ute_Miszewski@manager-magazin.de

Weitere Pressemeldungen

Foto: Özlem Gezer, Felix Dachsel und Christoph Scheuermann
Özlem Gezer bleibt Ressort­leiterin, Christoph Scheuermann und Felix Dachsel werden zum 1. November neue Stellvertreter
Mehr lesen
Im Vorfeld der Fußball-Weltmeisterschaft der Männer in Katar nimmt der Podcast die wirtschaftlichen Verflechtungen im Fußball in den Blick.
Mehr lesen