DER SPIEGEL

Mehr Medialeistung für das regionale Marketing

SPIEGEL-Verlag bezieht Aboauflage in die regionale Teilbelegung ein

Regionales Marketing in Zeitschriften ist eine wichtige Media-Mix-Komponente. Aktuelle Mediaforschungen belegen deren höhere Werbewirkung. Der SPIEGEL-Verlag trägt diesen Ergebnissen Rechnung und bezieht ab 2003 zusätzlich zum Einzelverkauf und den Bordexemplaren die Abo-Auflage in die Teilbelegung ein.

Dazu Jörg Keimer, Leiter Anzeigenmarketing des SPIEGEL-Verlags: "Das neue Angebot sorgt für eine weitere Differenzierung der Medialeistung des SPIEGEL in den einzelnen Regionen und ermöglicht kostengünstig das zielgenaue Erreichen von Top-Zielgruppen."

Die Broschüre "Die SPIEGEL-Teilbelegung 2003" informiert u. a. über die Teilbelegung im regionalen Media-Mix sowie über Testmärkte und stellt anhand einzelner Nielsen-Gebiete die Positionierung des SPIEGEL im Vergleich zu anderen ausgewählten Titeln auf der Basis soziodemographischer Nutzerstrukturen dar.

Die Broschüre "Deutschland wird geteilt. Die SPIEGEL-Teilbelegung 2003" sowie weitere Informationen erhalten Sie bei: Christina Neumann, Telefon: 040/3007-2478, Fax: 040/3007-3094, E-Mail: Christina_Neumann@spiegel.de

SPIEGEL-Verlag
Kommunikation
Eva Wienke

Telefon 040/3007-2320
Telefax 040/3007-2959
E-Mail: Eva_Wienke@spiegel.de

Weitere Pressemeldungen

Der SPIEGEL wächst um 5,9 Prozent, das manager magazin legt 3,9 Prozent zu, der Harvard Business manager steigert sich um 40,1 Prozent
Mehr lesen
Gesine Braun
Gesine Braun (47) wechselt zum 1. Februar 2023 als stell­vertretende Chef­redakteurin zum Harvard Business manager. Zuletzt war sie in gleicher…
Mehr lesen