manager magazin

Klaus Plönzke kehrt ins Beratungsgeschäft zurück

Startkunden: BASF, Eon und Deutsche Bahn

Der Computerunternehmer Klaus Plönzke (66) plant ein Comeback. Das berichtet das manager magazin in seiner neuesten Ausgabe (Erscheinungstermin: 21. Februar 2003). Plönzke will demnach ab dem 1. März 2003 mit der neu gegründeten Plönzke & Company AG Unternehmenskunden in Fragen der Informationstechnologie (IT) beraten. Der ehemalige IBM-Mitarbeiter hatte sich bereits 1969 mit einem IT-Beratungshaus selbstständig gemacht, sein rasch gewachsenes Unternehmen jedoch 1995 an den US-Konzern Computer Science Corporation (CSC) verkauft.

Klaus Plönzke sagte gegenüber dem manager magazin, er wolle die neu gegründete Plönzke & Company AG für "mindestens drei Jahre als Vorstandsvorsitzender" führen. Das Unternehmen soll mit zunächst 150 Mitarbeitern Startkunden wie BASF, Eon und die Deutsche Bahn betreuen. Hervorgehen soll die Plönzke & Company AG aus der Fusion zweier anderer IT-Beratungsfirmen, der Alego AG und der Eracon AG. Beide Firmen gehören derzeit mehrheitlich zu einer von Plönzke kontrollierten Beteiligungsholding.

Autor: Christian Rickens
Telefon: 040/308005-75

manager magazin
Kommunikation
Eva Wienke

Telefon: 040/3007-2320
Telefax: 040/3007-2959
E-Mail: Eva_Wienke@manager-magazin.de

Weitere Pressemeldungen

Gewinne fast verdoppelt auf 49,9 Millionen Euro | Gesamtumsatz steigt um 19 Millionen Euro | Über ein Drittel der Erlöse stammt inzwischen aus dem…
Mehr lesen
Unter dem Motto „Wir für unser Klima“ können sich gemeinschaftliche Projekte ab sofort für den Social Design Award bewerben. Den Preis vergibt SPIEGEL…
Mehr lesen