manager magazin

Klaus Esser ohne Job

Der frühere Mannesmann-Chef hat Posten als Partner und Europa-Chef der Private-Equity-Firma General Atlantic aufgegeben

Klaus Esser hat seinen Posten als Partner und Europa-Chef der
Private-Equity-Gesellschaft General Atlantic aufgegeben. Wie manager magazin in
seiner neuen Ausgabe (Erscheinungstermin: Freitag, 24. Juli) berichtet, steuert
General Atlantic seine Deutschland- und Europa-Aktivitäten nun von London aus.
Esser wird lediglich noch als Berater für General Atlantic tätig bleiben.

Klaus Esser war im Jahr 2000 als Vorstandsvorsitzender von Mannesmann in der
größten Übernahmeschlacht der deutschen Wirtschaftsgeschichte dem britischen
Telekommunikationskonzern Vodafone unterlegen. Seine damalige
30-Millionen-Euro-Abfindung hatte ein jahrelanges juristisches Nachspiel.

Für Rückfragen: Dr. Henrik Müller
Telefon: 040/308005-38

manager magazin
Kommunikation
Anja zum Hingst

Telefon: 040/3007-2320
E-Mail: Anja_zum_Hingst@manager-magazin.de

Weitere Pressemeldungen

Der SPIEGEL wächst um 5,9 Prozent, das manager magazin legt 3,9 Prozent zu, der Harvard Business manager steigert sich um 40,1 Prozent
Mehr lesen
Gesine Braun
Gesine Braun (47) wechselt zum 1. Februar 2023 als stell­vertretende Chef­redakteurin zum Harvard Business manager. Zuletzt war sie in gleicher…
Mehr lesen