DER SPIEGEL

Katrin Langhans und Juliane Löffler werden Redakteurinnen beim SPIEGEL

Ihr Ansprechpartner
Guido Schmitz
Guido Schmitz
Kommunikation

Katrin Langhans und Juliane Löffler wechseln als Redakteurinnen von „Ippen Investigativ“ zum SPIEGEL. Die beiden ausgewiesenen Investigativ-Journalistinnen verstärken das Deutschlandressort des Nachrichten-Magazins mit ihrer Expertise in unterschiedlichen Themenfeldern, wie Medizin, Umwelt und Frauenrechte.

„Der SPIEGEL steht für mutige Geschichten. Ich freue mich darauf, mit exzellenten Rechercheurinnen und Rechercheuren zusammenzuarbeiten und möchte mit meiner Arbeit Menschen zum Nachdenken anregen”, sagt Katrin Langhans.

„Der SPIEGEL beweist immer wieder Courage und Rückhalt, das wird eine spannende Zeit”, sagt Juliane Löffler. „Ich freue mich schon sehr auf die Zusammenarbeit mit den vielen neuen großartigen Kolleginnen und Kollegen.”

SPIEGEL-Chefredakteur Steffen Klusmann: „Mit ihrer Neugier, ihrem Mut und ihrem Themengespür passen Juliane Löffler und Katrin Langhans hervorragend zu uns, ich freue mich auf die Zusammenarbeit.”

Löffler und Langhans arbeiteten als Senior Reporterinnen bei „Ippen Investigativ“. Zuletzt geriet das Team in den Fokus, weil Verleger Dirk Ippen die Veröffentlichung einer Recherche über Fehlverhalten des ehemaligen „Bild“-Chefredakteurs Julian Reichelt gestoppt hatte. Teile der Geschichte erschienen daraufhin im SPIEGEL in Zusammenarbeit mit Redakteur:innen des Nachrichten-Magazins. Das „Medium Magazin“ zeichnete das vierköpfige Rechercheteam, neben Juliane Löffler und Katrin Langhans auch Daniel Drepper und Marcus Engert, als Journalist:innen des Jahres 2021 aus.

Juliane Löffler, Jahrgang 1986, arbeitete seit 2017 als Reporterin für „BuzzFeed News“, später „Ippen Investigativ“. Zuvor war sie Online-Redakteurin bei der Wochenzeitung „Der Freitag“. Löffler ist Alumna des Reporters in the Field Stipendium der Robert Bosch Stiftung und arbeitete 2020/2021 mit Unterstützung der Recherchestipendien der Otto Brenner Stiftung, von Journalismfund.EU und dem „Publication Support Scheme“ und Investigative Journalism for Europe (IJ4EU) mit einem internationalen Team zu Missbrauch im Medizinbetrieb. In der Vergangenheit arbeitete sie als Dozentin für Journalismus an der AMD-Akademie und als Dramaturgin am Theater Kampnagel. Texte und Recherchen von ihr erschienen bei Suhrkamp, dem Transcript-Verlag, im Psychosozial-Verlag und in der Serie „Follow This” auf Netflix (2018). Sie ist Jurymitglied des Nannen Preises in der Sektion Investigation.

Katrin Langhans, Jahrgang 1987, arbeitete als Redakteurin im Investigativressort der „Süddeutschen Zeitung“, bevor sie 2020 zu „BuzzFeed News“ wechselte. Sie wurde unter anderem mit dem Reporterpreis und dem Nannen Preis ausgezeichnet. 2019 veröffentlichte sie als Co-Autorin das Buch “Gefahr im Körper - Das riskante Geschäft mit der Gesundheit”. Für ihre Recherchen zum Tier- und Klimaschutz wurde Katrin Langhans 2020 mit dem Theodor-Wolff-Preis ausgezeichnet. Sie gehört zum pädagogischen Leitungsteam der Reportageschule und lehrt als Dozentin Recherche und Presserecht. Sie studierte Germanistik sowie „Kultur, Individuum und Gesellschaft“ in Bochum und besuchte die Zeitenspiegel-Reportageschule in Reutlingen.

Weitere Pressemeldungen

Foto: Özlem Gezer, Felix Dachsel und Christoph Scheuermann
Özlem Gezer bleibt Ressort­leiterin, Christoph Scheuermann und Felix Dachsel werden zum 1. November neue Stellvertreter
Mehr lesen
Im Vorfeld der Fußball-Weltmeisterschaft der Männer in Katar nimmt der Podcast die wirtschaftlichen Verflechtungen im Fußball in den Blick.
Mehr lesen