DER SPIEGEL

IVW II/2003: Rund 40.000 neue SPIEGEL-Abonnenten

Die verkaufte Auflage des SPIEGEL im zweiten Quartal 2003 ist im Jahresvergleich mit durchschnittlich 1.069.047 Exemplaren stabil („Stern“ 1.073.591 Exemplare, „Focus“ 810.154 Exemplare).

Deutlich zugelegt hat der SPIEGEL bei der Abo-Auflage: Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Auflage um 10,6 Prozent (plus 39.695 Abonnenten) auf durchschnittlich 415.788 Abonnenten (Stern 312.997 Exemplare, Focus 334.275 Exemplare). Auch im Einzelverkauf liegt der SPIEGEL mit 479.768 Exemplaren vor „Stern“ (431.516 Exemplare) und „Focus“ (205.130 Exemplare).

Christian Schlottau, Leiter Unternehmensbereich Marketing des SPIEGEL-Verlags: „Die Auflagenentwicklung zeigt zusammen mit den aktuellen Reichweitendaten der LAE und der AWA die unangefochtene Spitzenstellung des SPIEGEL im deutschen Zeitschriftenmarkt. In den wirtschaftlich relevanten Sparten Einzelverkauf und Abonnement haben wir im Segment der aktuellen Wochentitel erneut Marktanteile hinzu gewonnen und sind weiterhin Marktführer.“

SPIEGEL-Verlag
Kommunikation
Ute Miszewski

Telefon 040/3007-2178
E-Mail: Ute_Miszewski@spiegel.de

Weitere Pressemeldungen

Foto: Özlem Gezer, Felix Dachsel und Christoph Scheuermann
Özlem Gezer bleibt Ressort­leiterin, Christoph Scheuermann und Felix Dachsel werden zum 1. November neue Stellvertreter
Mehr lesen
Im Vorfeld der Fußball-Weltmeisterschaft der Männer in Katar nimmt der Podcast die wirtschaftlichen Verflechtungen im Fußball in den Blick.
Mehr lesen