DER SPIEGEL

IVW I/2019: DER SPIEGEL startet mit einer steigenden Abo-Auflage ins neue Jahr

Erfolgreiche Entwicklung des neuen Bezahlmodells SPIEGEL+

DER SPIEGEL hat im ersten Quartal 2019 mit 364.887 Exemplaren seine Abo-Auflage im Vergleich zum Vorjahr um 2,2 Prozent erhöhen können. Der Grund für diesen Zuwachs ist die erfolgreiche Entwicklung des neuen Bezahlmodells SPIEGEL+. Die IVW meldet in der aktuellen Auswertung insgesamt 90.616 Digitalverkäufe für das Nachrichten-Magazin. Die Gesamtauflage des SPIEGEL liegt mit 701.337 verkauften Heften nur leicht unter dem Ergebnis des Vorjahreszeitraums.
Christoph Hauschild, Leiter Vertrieb: "SPIEGEL+ hat sich seit dem Start im Mai des letzten Jahres hervorragend entwickelt: Starkes Wachstum sowie sehr gute Haltbarkeiten und exzellente Wandlungsquoten. Mit unserem neuen Bezahlangebot konnten wir durch das stetige Wachstum der Digital-Abos in weniger als einem Jahr den Rückgang im Print-Bereich kompensieren. Ein großer Erfolg."


SPIEGEL-Verlag
Kommunikation
Michael Grabowski
Telefon: 040 3007-2727
E-Mail: michael.grabowski@spiegel.de

Weitere Pressemeldungen

Der SPIEGEL wächst um 5,9 Prozent, das manager magazin legt 3,9 Prozent zu, der Harvard Business manager steigert sich um 40,1 Prozent
Mehr lesen
Gesine Braun
Gesine Braun (47) wechselt zum 1. Februar 2023 als stell­vertretende Chef­redakteurin zum Harvard Business manager. Zuletzt war sie in gleicher…
Mehr lesen