manager magazin

HSH Nordbank - Kopper hält an Nonnenmacher fest

Dirk Jens Nonnenmacher, der Vorstandsvorsitzende der krisengeschüttelten HSH Nordbank, kann – zumindest vorerst – aufatmen. Der Aufsichtsratschef des Kreditinstituts, Hilmar Kopper, wird heute am späteren Nachmittag eine Pressemitteilung herausgeben, in der er Nonnenmacher sein uneingeschränktes Vertrauen ausspricht.

– Dirk Jens Nonnenmacher, der Vorstandsvorsitzende
der krisengeschüttelten HSH Nordbank, kann – zumindest vorerst – aufatmen. Der
Aufsichtsratschef des Kreditinstituts, Hilmar Kopper, wird heute am späteren
Nachmittag eine Pressemitteilung herausgeben, in der er Nonnenmacher sein
uneingeschränktes Vertrauen ausspricht. Dies verlautet aus Finanzkreisen.

Nonnenmacher war in den vergangenen Tagen wegen eines hoch riskanten Geschäfts
in die Kritik geraten. Es geht dabei um zwei Finanztransaktionen namens Omega
52 und Omega 53. Die beiden komplizierten Kreditersatzgeschäfte aus dem Jahr
2007 führten bei der HSH zu Abschreibungen von rund 500 Millionen Euro. Die
Entscheidung für Omega 52 war zu einem Zeitpunkt getroffen worden, zu dem
Nonnenmacher dem Vorstand noch nicht angehörte. Anders verhielt es sich mit
Omega 55. Nonnenmacher hatte dem Paket als Finanzvorstand zugestimmt. Unter
Berufung auf die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG weist Kopper allerdings
darauf hin, dass Nonnenmacher damals keine direkte Verantwortung für
Kreditgeschäfte hatte.

Ansprechpartner für Rückfragen:
Ursula Schwarzer
Telefon: 0 40/308005-20
E-Mail: ursula_schwarzer@manager-magazin.de

Kommunikation
Anja zum Hingst

Telefon: 040/3007-2320
E-Mail: anja_zum_hingst@manager-magazin.de

Weitere Pressemeldungen

Logo-Der Spiegel
Noch nie gesehene Fotos aus dem Inneren von Umerziehungslagern, vertrauliche Behördenanweisungen und Reden chinesischer Funktionäre belegen die…
Mehr lesen
Gewinne fast verdoppelt auf 49,9 Millionen Euro | Gesamtumsatz steigt um 19 Millionen Euro | Über ein Drittel der Erlöse stammt inzwischen aus dem…
Mehr lesen