manager magazin

Heiner Kamps will Backshops zurückkaufen

Heiner Kamps, Gründer der gleichnamigen Filialkette, würde seine Backshops gern zurückkaufen. Das berichtet manager magazin in seiner Oktober-Ausgabe (Erscheinungsdatum: 19. September 2003). Der gelernte Bäckermeister soll bereits mit einigen Bankinstituten, zu denen die WestLB und die Commerzbank zählen sollen, ein Finanzierungskonzept zum Kauf der Filialen erarbeitet haben. Kamps dementierte allerdings gegenüber manager magazin, Barilla ein konkretes Angebot unterbreitet zu haben.

Die Backshops steuern rund 260 Millionen Euro zum Umsatz der Kamps AG von rund 1,7 Milliarden Euro bei. Markteinbrüche, die neue Konkurrenz von Discountbäckern und Aufbackstationen in Supermärkten belasten derzeit das Ergebnis der Sparte, die dringend saniert werden muss.

Autorin: Petra Schlitt
Telefon: 040/308005-87

manager magazin
Kommunikation
Eva Wienke

Telefon: 040/3007-2320
E-Mail: Eva_Wienke@manager-magazin.de

Weitere Pressemeldungen

Der SPIEGEL wächst um 5,9 Prozent, das manager magazin legt 3,9 Prozent zu, der Harvard Business manager steigert sich um 40,1 Prozent
Mehr lesen
Gesine Braun
Gesine Braun (47) wechselt zum 1. Februar 2023 als stell­vertretende Chef­redakteurin zum Harvard Business manager. Zuletzt war sie in gleicher…
Mehr lesen