manager magazin

Hans-Otto Schrader soll 2008 neuer Otto-Chef werden

Michael Otto plant seinen Rücktritt

Ende 2007 will Michael Otto (63) sein Amt als Vorstandschef der Hamburger
Otto-Gruppe (Umsatz: 14,6 Milliarden Euro) niederlegen und an die Spitze des
Aufsichtsrats wechseln. Seine Nachfolge soll Hans-Otto Schrader (50) antreten,
Vorstand Einkauf des Versandhandelskonzerns. Dies berichtet das manager magazin
in seiner neuesten Ausgabe (Erscheinungstermin: 15 Dezember 2006). Wie es
weiter heißt, soll der formale Beschluss im Laufe des Frühjahres gefasst
werden.

Hans-Otto Schrader arbeitet seit 29 Jahren bei der Otto-Gruppe. Er war unter
anderem auch Personalvorstand, sein Verhältnis zur Belegschaft und
Betriebsräten gilt als exzellent. Rainer Hillebrand (50), Vorstandssprecher der
Versandtochter, dem neben Schrader gute Chancen eingeräumt worden waren, die
Nachfolge von Michael Otto anzutreten, könnte eine „herausgehobene Position“
übernehmen, heißt es in dem Magazinbericht. In Betracht komme die Position des stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden.

Autor: Klaus Boldt

manager magazin
Kommunikation
Eva Wienke

Telefon: 040/3007-2320
E-Mail: Eva_Wienke@manager-magazin.de

Weitere Pressemeldungen

Logo-Der Spiegel
Noch nie gesehene Fotos aus dem Inneren von Umerziehungslagern, vertrauliche Behördenanweisungen und Reden chinesischer Funktionäre belegen die…
Mehr lesen
Gewinne fast verdoppelt auf 49,9 Millionen Euro | Gesamtumsatz steigt um 19 Millionen Euro | Über ein Drittel der Erlöse stammt inzwischen aus dem…
Mehr lesen