manager magazin

Deutz: Chief Operating Officer Gino M. Biondi geht

Dauerkonflikt im Vorstand des Motorenherstellers

– Der Deutz-Aufsichtsrat hat nach Informationen des
manager magazins der sofortigen Trennung von Chief Operating Officer Gino M.
Biondi (50) zugestimmt. Hintergrund ist offenbar ein Dauerkonflikt in dem
bisherigen Dreier-Vorstand zwischen dem italienischstämmigen Biondi einerseits
und dem Deutz-Vorsitzenden Helmut Leube (56) sowie der Finanzchefin, der
Österreicherin Margarete Haase (56), andererseits.

Biondi hatte dem Aufsichtsratsvorsitzenden, dem ehemaligen Volvo-Manager
Lars-Göran Moberg (67), bereits vor einiger Zeit mitgeteilt, dass er in der
gegenwärtigen Personalkonstellation seinen 2012 auslaufenden Vertrag nicht
verlängern werde. Biondi hatte bisher mit der Zuständigkeit für Beschaffung,
Logistik, Produktion und Technik ein Schlüsselressort inne. Gegen interne
Widerstände, auch im Vorstand und Aufsichtsrat, hatte er die Entwicklung einer
neuen Motorengeneration vorangetrieben, die Anfang 2012 in Produktion gehen
soll.

Der vollständige Text ist abrufbar unter:
http://www.manager-magazin.de/unternehmen/artikel/0,2828,706448,00.html

Ansprechpartner für Rückfragen:
Sören Jensen
Telefon: 040 308005-53
E-Mail: soeren_jensen@manager-magazin.de

Kommunikation
Stefanie Jockers
Telefon: 040 3007-2178
E-Mail: stefanie_jockers@manager-magazin.de

Weitere Pressemeldungen

Gewinne fast verdoppelt auf 49,9 Millionen Euro | Gesamtumsatz steigt um 19 Millionen Euro | Über ein Drittel der Erlöse stammt inzwischen aus dem…
Mehr lesen
Unter dem Motto „Wir für unser Klima“ können sich gemeinschaftliche Projekte ab sofort für den Social Design Award bewerben. Den Preis vergibt SPIEGEL…
Mehr lesen