manager magazin

Deutsche-Bank-Chef Ackermann hat das schlechteste Image im Netz

Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann ist der Topmanager in Deutschland, über den in Blogs und Foren am schlechtesten geschrieben wird – so das Ergebnis einer Studie des Marktforschungsinstituts Ethority im Auftrag von manager magazin (Erscheinungstermin: 30. Mai 2008).

Exklusive Studie deckt auf, wie Internet-User über Deutschlands CEOs denken –
Ackermann, Mehdorn und Wiedeking sind die Verlierer / Gute Werte für Döpfner,
Bernotat und Winterkorn

Zweitletzter im Ansehen der
Internetgemeinde ist Deutsche-Bahn-Primus Hartmut Mehdorn, als Nummer drei der
Negativliste folgt der Vorstandsvorsitzende von Porsche, Wendelin Wiedeking.

Für die Studie hat Ethority rund 60 000 User-Meinungen aus Blogs und Foren im
Zeitraum von März bis April 2008 ausgewertet. Redaktionelle Online-Beiträge
wurden nicht berücksichtigt. Besonders gut schnitten ab: Springer-Chef Mathias
Döpfner, Eon-Vormann Wulf Bernotat und Martin Winterkorn von VW. Allerdings
wird über das Gewinnertrio auch viel weniger diskutiert als über die drei
Schlechtplatziertesten. Denn Internet-User bevorzugen kritische Worte, viel
seltener schreiben sie neutral oder positiv, ergab die Studie.

Autorin: Helene Endres
Telefon: 040/308005-29

manager magazin
Kommunikation
Ute Miszewski

Telefon: 040/3007-2178
E-Mail: Ute_Miszweski@manager-magazin.de

Weitere Pressemeldungen

Der SPIEGEL wächst um 5,9 Prozent, das manager magazin legt 3,9 Prozent zu, der Harvard Business manager steigert sich um 40,1 Prozent
Mehr lesen
Gesine Braun
Gesine Braun (47) wechselt zum 1. Februar 2023 als stell­vertretende Chef­redakteurin zum Harvard Business manager. Zuletzt war sie in gleicher…
Mehr lesen