DER SPIEGEL

DER SPIEGEL ist Kooperationspartner der Kanon-Edition

Im September 2002 erscheint im Insel Verlag "Der Kanon - Die deutsche Literatur. Romane", herausgegeben von Marcel Reich-Ranicki. Partner der Kanon-Bibliothek sind neben Insel die Taschenbuch-Verlage Aufbau, dtv, S. Fischer, Rowohlt sowie Suhrkamp und der SPIEGEL-Verlag, der damit seine Literatur- und Kulturkompetenz unterstreicht.

Ein Ausgangspunkt für den Literatur-Kanon war der SPIEGEL-Titel "Was man lesen muss". Reich-Ranicki im SPIEGEL-Gespräch: "Ein Kanon ist nicht etwa ein Gesetzbuch, sondern eine Liste empfehlenswerter, wichtiger, exemplarischer Werke."

Der Roman-Kanon umfasst 20 Bände: Johann Wolfgang Goethe: Die Leiden des jungen Werthers und Die Wahlverwandtschaften; E.T.A. Hoffmann: Die Elixiere des Teufels; Gottfried Keller: Der grüne Heinrich; Theodor Fontane: Frau Jenny Treibel und Effi Briest; Thomas Mann: Buddenbrooks; Heinrich Mann: Professor Unrat; Hermann Hesse: Unterm Rad; Robert Musil: Die Verwirrungen des Zöglings Törleß; Franz Kafka: Der Proceß; Thomas Mann: Der Zauberberg; Alfred Döblin: Berlin Alexanderplatz; Joseph Roth: Radetzkymarsch; Anna Seghers: Das siebte Kreuz; Heimito von Doderer: Die Strudlhofstiege; Wolfgang Koeppen: Tauben im Gras; Günter Grass: Die Blechtrommel; Max Frisch: Montauk und Thomas Bernhard: Holzfällen.

SPIEGEL-Verlag
Kommunikation
Eva Wienke

Telefon 040/3007-2320
Telefax 040/3007-2959
E-Mail: Eva_Wienke@spiegel.de

Weitere Pressemeldungen

Der SPIEGEL wächst um 5,9 Prozent, das manager magazin legt 3,9 Prozent zu, der Harvard Business manager steigert sich um 40,1 Prozent
Mehr lesen
Gesine Braun
Gesine Braun (47) wechselt zum 1. Februar 2023 als stell­vertretende Chef­redakteurin zum Harvard Business manager. Zuletzt war sie in gleicher…
Mehr lesen