DER SPIEGEL

Der halbseitige Strang – neue Sonderwerbeform beim SPIEGEL

In der aktuellen Ausgabe 39 vom 24. September erscheint im SPIEGEL erstmals die
innovative Werbeform des „halbseitigen Strangs“. Dabei handelt es sich um mittig platzierte, oben und unten auf halbe Seitenhöhe beschnittene Anzeigen zwischen den Seiten 4/5 – im Inhaltsverzeichnis – und 28/29 sowie den entsprechenden Pendant-Seiten im hinteren Heftteil. Streng genommen sind dies zwei halbe Stränge mit insgesamt 8/2 Werbeseiten. Diese Ad Specials lassen sich als 8/2 oder 4/2 Seiten vier- bis sechsmal im Jahr buchen.

Anzeigenleiter Norbert Facklam hebt hervor: „Mit dieser Neuerung beweisen wir
einmal mehr, dass Print, und insbesondere der SPIEGEL, viele kreative
Möglichkeiten bietet.“

Detaillierte Informationen über den halbseitigem Strang lassen sich im
SPIEGEL-Anzeigenmarketing bei Britta Ermrich abrufen: Tel. 040/3007-2961;
E-Mail: britta_ermrich@spiegel.de

SPIEGEL-Verlag
Kommunikation
Herbert Takors

Telefon: 040/3007-2614
E-Mail: herbert_takors@spiegel.de

Weitere Pressemeldungen

Der SPIEGEL wächst um 5,9 Prozent, das manager magazin legt 3,9 Prozent zu, der Harvard Business manager steigert sich um 40,1 Prozent
Mehr lesen
Gesine Braun
Gesine Braun (47) wechselt zum 1. Februar 2023 als stell­vertretende Chef­redakteurin zum Harvard Business manager. Zuletzt war sie in gleicher…
Mehr lesen