manager magazin

Conergy: Andreas von Zitzewitz abberufen

Nachfolger für den stellvertretenden Conergy-Vorstandschef steht noch nicht fest

– Andreas von Zitzewitz, der stellvertretende
Vorstandsvorsitzende des Solarunternehmens Conergy, ist heute mit sofortiger
Wirkung abberufen worden. Das hat das manager magazin aus Unternehmenskreisen
erfahren. Der Grund für seine Ablösung seien unüberbrückbare Differenzen mit
dem Aufsichtsrat.

Im März 2008 war der frühere Infineon-Vorstand zu Conergy gekommen, im Juli
2009 stieg er zum Vize-Chef mit den Verantwortungsbereichen Produktion, Einkauf
und Logistik auf. Ende des Jahres sollte Zitzewitz den Vorstandsvorsitz von
Dieter Ammer übernehmen. Doch in den letzten Verhandlungen mit seinem
Arbeitgeber verzockte sich Zitzewitz.

Er forderte unter anderem, dass er sich sein künftiges Vorstandsteam alleine
zusammenstellen dürfe – ohne Mitspracherecht des Aufsichtsrates. Auch bei
bestimmten Projekten wollte er die Kontrolleure außen vor halten. Der
Aufsichtsrat sah keine Möglichkeit, den von Zitzewitz plötzlich erhobenen
Ansprüchen in den schon weit gediehenen Verhandlungen zu entsprechen und
trennte sich von dem Manager. Ein Ersatzmann für Zitzewitz steht noch nicht
fest.

Der vollständige Text ist abrufbar unter:
http://www.manager-magazin.de/unternehmen/energie/0,2828,712718,00.html

Ansprechpartner für Rückfragen:
Ursula Schwarzer
Telefon: 040 308005-20
E-Mail: ursula_schwarzer@manager-magazin.de

Kommunikation
Stefanie Jockers
Telefon: 040 3007-3036
E-Mail: stefanie_jockers@manager-magazin.de

Weitere Pressemeldungen

Die IVW weist für den SPIEGEL im dritten Quartal 2021 eine Abo-Auflage von 418.312 Exemplaren aus. Im Vergleich zum Vorjahresquartal entspricht das…
Mehr lesen
Torben Sieb übernimmt die Vertriebsleitung des SPIEGEL-Verlags. Er folgt auf Christoph Hauschild, dessen Ausscheiden im September bekannt gegeben…
Mehr lesen