manager magazin

ThyssenKrupp strafft Stahl-Organisation

Der Essener ThyssenKrupp-Konzern will die Zahl seiner operativen Einheiten nach dem Verkauf der Edelstahlsparte weiter verringern.

Dies berichtet das manager magazin in seiner neuen Ausgabe, die ab dem 23. März erhältlich ist.

Nach Angaben aus Konzernkreisen plant Konzernchef Heinrich Hiesinger, die beiden verbliebenen Stahlbereiche – Steel Europe und Steel Americas – in einer einzigen Organisation zu bündeln. Die vereinigte Sparte soll weiterhin von Vorstand Edwin Eichler geleitet werden.

Die Neuordnung ist Teil einer Reorganisation bei ThyssenKrupp. Hiesinger hatte unlängst mitgeteilt, dass er die zwei Divisionen, unter der die zur Zeit sieben operativen Einheiten angesiedelt sind, auflösen wird.

Autor: Thomas Werres
Telefon: 040 308005-41

Hamburg, 22. März 2012

manager magazin
Kommunikation
Stefanie Jockers
Telefon: 040 3007-3036
E-Mail: Stefanie_Jockers@manager-magazin.de

Weitere Pressemeldungen

Foto: Özlem Gezer, Felix Dachsel und Christoph Scheuermann
Özlem Gezer bleibt Ressort­leiterin, Christoph Scheuermann und Felix Dachsel werden zum 1. November neue Stellvertreter
Mehr lesen
Im Vorfeld der Fußball-Weltmeisterschaft der Männer in Katar nimmt der Podcast die wirtschaftlichen Verflechtungen im Fußball in den Blick.
Mehr lesen