manager magazin

manager magazin online: John Paulson warnt vor möglicher Abspaltung Schottlands

Hedgefonds-Legende sieht Gefahren für die Euro-Zone

John Paulson, amerikanischer Hedgefondsmanager, mahnt vor den möglichen Folgen des Schottland-Referendums. "Sollte Schottland für die eigene Unabhängigkeit votieren, könnten südeuropäische Länder auf die Idee kommen, die Euro-Zone zu verlassen", sagte Paulson im Gespräch mit manager magazin online. Die Euro-Krise würde damit wieder aufflammen. Ein solches Szenario sei auch eine Gefahr für die Aktienmärkte, denn es sei noch nicht in den Kursen eingepreist, so die US-Investorenlegende.

Trotz der jüngsten Kurssteigerungen könne man aber noch nicht von einer Aktienblase sprechen, so Paulson. Zwar habe sich in den vergangenen Monaten insbesondere das Geschäft mit Fusionen und Übernahmen (M&A) deutlich erhöht, aber heiß gelaufen sei der Markt noch nicht: Noch schüfen die Transaktionen Werte, verfolgten ein strategisches Ziel.

Der Krisenwährung Gold hält Paulson die Treue – irgendwann werde es auf eine Inflation hinauslaufen, skizziert er die Folgen der Notenbankpolitik. Und dann sei "es gut, Gold zu besitzen".

Der vollständige Text ist abrufbar unter:
http://www.manager-magazin.de/finanzen/alternativegeldanlage/hedgefonds-guru-john-paulson-zu-schottland-gold-co-a-992173.html
Ansprechpartner für Rückfragen: Arne Gottschalck
Telefon: 040 38080-259
E-Mail: arne_gottschalck@manager-magazin.de

manager magazin
Kommunikation
Stefanie Jockers
Telefon: 040 3007-3036
E-Mail: stefanie_jockers@manager-magazin.de

Weitere Pressemeldungen

Der SPIEGEL wächst um 5,9 Prozent, das manager magazin legt 3,9 Prozent zu, der Harvard Business manager steigert sich um 40,1 Prozent
Mehr lesen
Gesine Braun
Gesine Braun (47) wechselt zum 1. Februar 2023 als stell­vertretende Chef­redakteurin zum Harvard Business manager. Zuletzt war sie in gleicher…
Mehr lesen