manager magazin

manager magazin 8/2018: Bahn-Chef verliert Doppelamt

Konzernlenker Lutz soll Finanzressort abgeben

Bei der Deutschen Bahn (DB) steht ein Umbau im Vorstand an. Konzernchef Richard Lutz (54) soll noch in diesem Jahr sein zweites Amt als Finanzvorstand der DB abgeben. Das berichtet das manager magazin (Erscheinungstermin: 20. Juli) unter Berufung auf Unternehmenskreise.

Zu der Doppelfunktion war es gekommen, als Lutz im März 2017 zum Vorstandsvorsitzenden gewählt wurde, sein bisheriges Amt als Finanzchef aber behalten durfte. Einige DB-Aufseher kritisieren nun eine zu große Machtfülle beim Konzernlenker.

Die Änderung könnte schon in der nächsten regulären Sitzung des Aufsichtsrats Mitte September beschlossen werden. Als neuer Finanzvorstand ist Alexander Doll (48) im Gespräch, der bei der Bahn derzeit das Vorstandsressort Güterverkehr und Logistik betreut.

Autor: Michael Machatschke
Telefon: 040 308005-37

manager magazin
Chefredaktion
Kirsten Krokowski
Telefon: 040 308005-83
E-Mail: kirsten.krokowski@manager-magazin.de

Weitere Pressemeldungen

Foto: Özlem Gezer, Felix Dachsel und Christoph Scheuermann
Özlem Gezer bleibt Ressort­leiterin, Christoph Scheuermann und Felix Dachsel werden zum 1. November neue Stellvertreter
Mehr lesen
Im Vorfeld der Fußball-Weltmeisterschaft der Männer in Katar nimmt der Podcast die wirtschaftlichen Verflechtungen im Fußball in den Blick.
Mehr lesen