manager magazin

manager magazin 7/2015: Air Berlin hofft auf Geldspritze

Neue Sammelanleihe mit Partnern in Vorbereitung

Air Berlin hofft auf bis zu 250 Millionen Euro frisches Geld aus einer neuen Anleihe. Das Wertpapier wird derzeit vom Emissionshaus Anoa Capital (Luxemburg/London) vorbereitet und soll mehreren Fluglinien gemeinsam neues Fremdkapital einbringen. Das berichtet das manager magazin (Erscheinungsdatum: 19. Juni).

Die Anleihe soll die Finanzierung mehrerer Fluggesellschaften bündeln, an denen die arabische Etihad Airways aus Abu Dhabi beteiligt ist. Das könnten neben Air Berlin die indische Jet Ariways, die Schweizer Darwin Airline und Alitalia sein. Die Anleihe soll je nach Nachfrage ein Volumen von 800 Millionen bis 1,2 Milliarden Euro haben, wovon rund 250 Millionen Euro für Air Berlin bestimmt sind.

Autor: Michael Machatschke
Telefon: 040 308005-37

manager magazin
Chefredaktion
Kirsten Krokowski
Telefon: 0 40/30 80 05-83
E-Mail: kirsten_krokowski@manager-magazin.de

Weitere Pressemeldungen

Gewinne fast verdoppelt auf 49,9 Millionen Euro | Gesamtumsatz steigt um 19 Millionen Euro | Über ein Drittel der Erlöse stammt inzwischen aus dem…
Mehr lesen
Unter dem Motto „Wir für unser Klima“ können sich gemeinschaftliche Projekte ab sofort für den Social Design Award bewerben. Den Preis vergibt SPIEGEL…
Mehr lesen