manager magazin

manager magazin 5/2014: ThyssenKrupp mistet in der Aufzugsparte aus

Geschäft mit Fluggastbrücken wird im Mai zum Verkauf angeboten/ Ziel ist Anhebung der Spartenrendite

Der Industriekonzern ThyssenKrupp will die Rendite in seiner Aufzugsparte verbessern. Deshalb hat der Vorstand beschlossen, das schwache Geschäft mit Fluggastbrücken abzugeben. Dies berichtet das manager magazin in der kommenden Ausgabe, die ab Donnerstag (17. April) am Kiosk erhältlich ist.

Nach Informationen aus Bankenkreisen soll zunächst die Fertigung in Amerika veräußert werden. Der Verkaufsprozess wird bereits im Mai starten. Der Umsatz des Teilsegments liegt bei rund 120 Millionen Euro. ThyssenKrupp wollte den Vorgang nicht kommentieren.

Der Essener Konzern hat sich zum Ziel gesetzt, die durchschnittliche Marge der Aufzugsparte von zuletzt 11 Prozent auf mittelfristig 15 Prozent zu heben.

Autor: Thomas Werres
Telefon: 040 308005-41


manager magazin
Chefredaktion
Kirsten Krokowski
Telefon: 040 308005-83
E-Mail: kirsten_krokowski@manager-magazin.de

Weitere Pressemeldungen

Foto: Özlem Gezer, Felix Dachsel und Christoph Scheuermann
Özlem Gezer bleibt Ressort­leiterin, Christoph Scheuermann und Felix Dachsel werden zum 1. November neue Stellvertreter
Mehr lesen
Im Vorfeld der Fußball-Weltmeisterschaft der Männer in Katar nimmt der Podcast die wirtschaftlichen Verflechtungen im Fußball in den Blick.
Mehr lesen