manager magazin

manager magazin 3/2015: Lanxess vor tief greifenden Änderungen

Lanxess vor tief greifenden Änderungen

Bei dem Kölner Chemiekonzern Lanxess stehen tief greifende Veränderungen an. Zur Hauptversammlung im Mai will das Dax-Unternehmen mindestens zwei Aufsichtspositionen neu besetzen. Die Räte Robert Koehler und Rainer Laufs stellen sich dann nicht mehr zur Wiederwahl. Für sie sollen Altana-Vormann Matthias Wolfgruber und Larry Rosen, Finanzchef der Deutschen Post DHL, in das Gremium einrücken. Dies berichtet das manager magazin in seiner kommenden Ausgabe, die ab Freitag (20. Februar) im Zeitschriftenhandel erhältlich ist.

Wie es in dem Bericht weiter heißt, will Lanxess-Vorstandschef Matthias Zachert dem Aufsichtsrat spätestens im Mai eine Lösung für das notleidende Kautschukgeschäft des Konzerns vorstellen. Derzeit führt Zachert intensive Gespräche mit mehreren Interessenten, um Partner zu finden. Nach Informationen des Magazins gelten die Verhandlungen mit dem Chemieunternehmen Nizhnekamskneftekhim (NKNK) des russischen Oligarchen Rustem Sulteev als besonders aussichtsreich.

Autor: Thomas Werres
Telefon: 040 308005-41

manager magazin
Chefredaktion
Kirsten Krokowski
Telefon: 040 308005-83
E-Mail: kirsten_krokowski@manager-magazin.de

Weitere Pressemeldungen

Logo-Der Spiegel
Noch nie gesehene Fotos aus dem Inneren von Umerziehungslagern, vertrauliche Behördenanweisungen und Reden chinesischer Funktionäre belegen die…
Mehr lesen
Gewinne fast verdoppelt auf 49,9 Millionen Euro | Gesamtumsatz steigt um 19 Millionen Euro | Über ein Drittel der Erlöse stammt inzwischen aus dem…
Mehr lesen