manager magazin

manager magazin 3/2014: Volkswagen: Wechselspiele in Wolfsburg

VW-Produktionsvorstand Hubert Waltl wechselt zu Audi, Andreas Renschler soll Vertrag ab Februar 2015 erhalten.

Der Autokonzern Volkswagen tauscht diverse Manager in Spitzenpositionen. VW-Produktionsvorstand Hubert Waltl wechsle zur Premiumtochter Audi, berichtet das manager magazin in seiner neuesten Ausgabe (Erscheinungstermin: 21. Februar). Dort werde er Produktionsvorstand Frank Dreves ablösen, heißt es in Ingolstadt. Dreves gehe in Ruhestand. Die Funktion des bisherigen Markenvorstands Waltl in Wolfsburg soll Thomas Ulbrich übernehmen. Ulbrich verantwortet derzeit die Produktion des Volkswagen-Joint-Ventures SVW in China.

Am Freitag wird dann der Aufsichtsrat über die künftige Rolle des ehemaligen Daimler-Truck-Chefs Andreas Renschler beraten. Renschler hatte seinen Vertrag bei Daimler Ende Januar gekündigt. Ab Februar 2015 solle er für Volkswagen arbeiten, heißt es im Konzern. Ein früherer Wechsel sei wegen einer einjährigen Kündigungsfrist nicht möglich. Renschler soll bei Volkswagen Truck-Vorstand Leif Östling ablösen. Östlings Vertrag läuft noch bis Ende August 2015.

Autor: Michael Freitag
Telefon: 0 40/30 80 05-53

manager magazin
Chefredaktion
Kirsten Krokowski
Telefon: 040 308005-83
E-Mail: kirsten_krokowski@manager-magazin.de

Weitere Pressemeldungen

Der SPIEGEL wächst um 5,9 Prozent, das manager magazin legt 3,9 Prozent zu, der Harvard Business manager steigert sich um 40,1 Prozent
Mehr lesen
Gesine Braun
Gesine Braun (47) wechselt zum 1. Februar 2023 als stell­vertretende Chef­redakteurin zum Harvard Business manager. Zuletzt war sie in gleicher…
Mehr lesen