manager magazin

Ex-Dekabank-Chef Waas will zehn Millionen Euro erstreiten

Gütetermin vor Frankfurter Landgericht gescheitert / Prozessbeginn Ende Januar

Im Streit zwischen der Frankfurter Dekabank und ihrem früheren Vorstandschef Franz Waas ist ein erster Gütetermin vor dem Frankfurter Landgericht gescheitert. Damit wird es wahrscheinlich Ende Januar nächsten Jahres zu einer Auseinandersetzung vor Gericht kommen. Das berichtet das aktuelle manager magazin (Erscheinungstermin: 14. Dezember).

Waas, der die Dekabank im April dieses Jahres verlassen hatte, hat seinen früheren Arbeitgeber in zwei separaten Gerichtsverfahren auf die Zahlung ausstehender Tantiemen und Gehälter verklagt. Insgesamt verlangt der gelernte Investmentbanker, der die Fondsgesellschaft der Sparkassen seit 2006 leitete, rund 10 Millionen Euro.

Autor: Ulric Papendick
Telefon: 040 308005-79

manager magazin
Kommunikation
Stefanie Jockers
Telefon: 040 3007-3036
E-Mail: stefanie_jockers@manager-magazin.de

Weitere Pressemeldungen

Der SPIEGEL wächst um 5,9 Prozent, das manager magazin legt 3,9 Prozent zu, der Harvard Business manager steigert sich um 40,1 Prozent
Mehr lesen
Gesine Braun
Gesine Braun (47) wechselt zum 1. Februar 2023 als stell­vertretende Chef­redakteurin zum Harvard Business manager. Zuletzt war sie in gleicher…
Mehr lesen