manager magazin

EnBW bekommt neuen Chef

Frank Mastiaux soll Villis-Nachfolger werden

Der Eon-Manager Frank Mastiaux (47) soll neuer Vorstandsvorsitzender des Baden-Württembergischen Energiekonzerns EnBW werden, berichtet das manager magazin in seiner neuesten Ausgabe (Erscheinungstermin: 23. März) mit Bezug auf Aufsichtsratskreise. Mastiaux, der von BP zu Eon gewechselt war, hat die Sparte Erneuerbare Energien des Düsseldorfer Unternehmens aufgebaut. Danach trieb er als Hauptverantwortlicher die Internationalisierung des Konzerns entscheidend voran, tat neue Märkte außerhalb Europas (wie etwa in Brasilien) auf.

EnBW leidet massiv unter den Folgen des Atomausstiegs und eigener Managementfehler. Im vergangenen Geschäftsjahr verzeichnete das Unternehmen einen Konzernverlust von 867 Millionen Euro. Der jetzige Chef Hans-Peter Villis (53), ebenfalls ein früherer Eon-Manager, scheidet spätestens Ende September aus, mit Ablauf seines Vertrags. Eine Verlängerung hätte ihm die grün-rote Landesregierung nicht mehr zugestanden; Baden-Württemberg hält knapp die Hälfte der EnBW-Anteile.

Autor: Dietmar Student
Telefon: 040 308005-60

Hamburg, 20. März 2012

manager magazin
Kommunikation
Stefanie Jockers
Telefon: 040 3007-3036
E-Mail: Stefanie_Jockers@manager-magazin.de

Weitere Pressemeldungen

Foto: Özlem Gezer, Felix Dachsel und Christoph Scheuermann
Özlem Gezer bleibt Ressort­leiterin, Christoph Scheuermann und Felix Dachsel werden zum 1. November neue Stellvertreter
Mehr lesen
Im Vorfeld der Fußball-Weltmeisterschaft der Männer in Katar nimmt der Podcast die wirtschaftlichen Verflechtungen im Fußball in den Blick.
Mehr lesen