manager magazin

Emirates umwirbt Konkurrenten

Airline-Chef Clark: „Offen für Kooperationen"

Emirates umwirbt Konkurrenten

Die führende Fluggesellschaft vom Persischen Golf, Emirates Airline, signalisiert neue Bereitschaft zu Kooperationen mit westlichen Wettbewerbern. „Emirates ist niemals verschlossen gegenüber einer Partnerschaft, die sich für beide Seiten lohnt", sagte Emirates-Präsident Tim Clark dem manager magazin (Erscheinungsdatum: 21. Juni). Er bestritt allerdings Presseberichte, denen zufolge er der Deutschen Lufthansa kürzlich eine Zusammenarbeit vorgeschlagen habe. Gleichwohl sei sein Unternehmen „immer offen für Vorschläge".
Zugleich fordert Clark die Lufthansa indirekt auf, vom Fluglinienpakt Star Alliance abzurücken. „Die Lufthansa sollte mal einen Schritt zurücktreten und sich fragen: Macht die Allianz für mich das, was sie tun sollte?", sagte der Emirates-Manager. Fluglinienbündnisse mit einer Aufteilung der Welt nach Regionen seien nicht mehr zeitgemäß, so Clark, „wenn ich Lufthansa wäre, würde ich versuchen, selbst überall hinzufliegen."
Clark erinnerte zudem an die gemeinsame Geschichte von Emirates und Lufthansa. 2003 habe er mit dem damaligen Lufthansa-Chef Wolfgang Mayrhuber intensive Gespräche über Gemeinschaftsflüge geführt, bis die Lufthansa sie plötzlich abgebrochen habe.

Autor: Michael Machatschke
Telefon: 0 40/30 80 05-37

manager magazin
Chefredaktion
Kirsten Krokowski
Telefon: 0 40/30 80 05-83
E-Mail: kirsten_krokowski@manager-magazin.de

Weitere Pressemeldungen

Logo-Der Spiegel
Noch nie gesehene Fotos aus dem Inneren von Umerziehungslagern, vertrauliche Behördenanweisungen und Reden chinesischer Funktionäre belegen die…
Mehr lesen
Gewinne fast verdoppelt auf 49,9 Millionen Euro | Gesamtumsatz steigt um 19 Millionen Euro | Über ein Drittel der Erlöse stammt inzwischen aus dem…
Mehr lesen