DER SPIEGEL

Chefredakteur Klaus Brinkbäumer verlässt den SPIEGEL

Der SPIEGEL-Verlag und Chefredakteur Klaus Brinkbäumer haben sich nach intensiven Beratungen einvernehmlich auf eine Beendigung des Vertragsverhältnisses zum 31. März 2019 geeinigt. Bis dahin wird er dem Haus als Autor verbunden bleiben.

Der Verlag bedankt sich bei Klaus Brinkbäumer für dessen leidenschaftlichen Einsatz der letzten mehr als 25 Jahre, in denen er durch seine Arbeit in Krisengebieten, an zahlreichen Titelgeschichten und durch preisgekrönte Reportagen das Blatt geprägt hat. Unter Klaus Brinkbäumers Führung entstanden herausragende Geschichten wie "Das Kartell" und die "Schulz-Story" oder Titelbilder wie das mehrfach ausgezeichnete "America First". Klaus Brinkbäumer ist es zu verdanken, dass der SPIEGEL optisch erneuert und das Investigativ-Netzwerk EIC gegründet wurde. Auch seine Verdienste für das digitale Bezahlangebot SPIEGEL Plus sind hervorzuheben.

SPIEGEL-Verlag
Kommunikation
Anja zum Hingst
Telefon: 040 3007-2320
E-Mail: anja.zum.hingst@spiegel.de

Weitere Pressemeldungen

Der SPIEGEL wächst um 5,9 Prozent, das manager magazin legt 3,9 Prozent zu, der Harvard Business manager steigert sich um 40,1 Prozent
Mehr lesen
Gesine Braun
Gesine Braun (47) wechselt zum 1. Februar 2023 als stell­vertretende Chef­redakteurin zum Harvard Business manager. Zuletzt war sie in gleicher…
Mehr lesen