Verantwortung

Wir wollen die SPIEGEL-Gruppe als Heimat des unab­hängigen, investigativen Journalismus stärken und sie zugleich zu einem innovativen multi­medialen Unter­nehmen weiter­ent­wickeln. Wir sind über­zeugt, dass wir diese Werte am besten mit verantwortungs­bewusstem Handeln auf möglichst vielen Ebenen erreichen werden.

Foto: Getty Images

Sagen, was ist

Als Medienhaus, das in Deutschland seit seiner Gründung, spätestens aber seit der SPIEGEL-Affäre 1962 für investi­gativen Journa­lismus steht, hat die SPIEGEL-Gruppe eine besondere Verant­wortung für die Unab­hängig­keit und Qualität ihrer Bericht­erstattung. Klima­krise, Popu­lismus, ein Rechts­ruck in Europa und der Diskurs über die Glaub­würdig­keit der Medien ver­un­sichern die Gesell­schaft. Es braucht jemanden, der Miss­stände auf­deckt und Zusammen­hänge verständ­lich macht; jemanden, der klar sagt, was ist.

In einer Demokratie ist genau dies die Aufgabe der Medien als soge­nannte Vierte Gewalt im Staate: den Mächtigen auf die Finger zu schauen und aus­ge­wogen zu berichten, nichts zu glauben und alles zu hinter­fragen. Dies ist auch die DNA des SPIEGEL: Er ermöglicht seinen Leser­innen und Lesern den Blick hinter die Fassade der Nach­richten­welt, liefert Hinter­gründe und ordnet ein. Der SPIEGEL sagt, was ist. So hält er der Gesell­schaft den Spiegel vor und konfrontiert die Ein­fluss­reichen und Mächtigen dieser Welt mit ihrem Handeln.

Die Welt steht zu Beginn des neuen Jahr­zehnts vor großen öko­logischen und sozialen Heraus­forderungen. Eine gemeinsame Studie von Ad-Alliance-Mit­glied SPIEGEL Media und der Agentur POLYCORE mit dem Titel „Nachhaltiges Leben 2020“ hat im Dezember 2019 die Bedeutung dieses Themas für die Leser­innen und Leser der Marken DER SPIEGEL und manager magazin bestätigt: Acht von zehn Befragten sind mit grünen Vor­sätzen in dieses neue Jahr­zehnt gestartet und wollen das Jahr 2020 nach­haltig gestalten. Die Medien der SPIEGEL-Gruppe werden sie dabei als ver­läss­liche Nach­richten­quelle und Impuls­geber unter­stützen.

Wenn wir andere Unter­nehmen bei all diesen Themen kritisch beobachten, müssen wir auch an uns selbst hohe Ansprüche stellen. Gemein­sam haben wir ein Ziel: Wir wollen die SPIEGEL-Gruppe als Heimat des unab­hängigen, investi­gativen Journalismus stärken und sie zu­gleich zu einem inno­vativen multi­medialen Unter­nehmen weiter­entwickeln. Wir sind über­zeugt, dass wir diese Werte am besten mit ver­ant­wortungs­bewusstem Handeln auf möglichst vielen Ebenen erreichen werden. Deshalb engagieren wir uns: für unsere Mit­arbeiter­innen und Mit­arbeiter, für unsere Umwelt und für die freie Gesell­schaft, in der wir leben. Dieses Engagement bauen wir kontinuierlich aus.

Menschen mit mobilen Geräten

Lesen Sie hier, was wir dafür tun, um Ihnen Qualitätsjournalismus auf höchstem Niveau zu garantieren. 

mehr lesen
Papier-Rolle

Wir arbeiten fortwährend daran, bei der Produktion unserer Printprodukte den Recyclinganteil zu erhöhen. Erfahren Sie hier, in welchem Umfang wir bereits auf Recyclingpapier drucken. 

mehr lesen

Das SPIEGEL-Haus wurde 2011 als eines der ersten privaten Bauvorhaben mit dem "HafenCity Umweltzeichen Gold" ausgezeichnet und hält diesen Standard nach wie vor ein. Hier geht es zu den Kriterien. 

mehr lesen
Menschen Arm in Arm

Auch intern nimmt die SPIEGEL-Gruppe ihre Verantwortung ernst. Lesen Sie, wie Gesundheit und Wohlbefinden im Unternehmen gefördert werden. 

mehr lesen
Gebäudewand mit Schriftzug „DER SPIEGEL“

Zum Medienangebot der SPIEGEL-Gruppe gehören Print-Magazine, Online-Angebote und TV-Produktionen. Publizistische Qualität und eine unabhängige Berichterstattung sind der Markenkern aller journalistischen Produkte.

Das Medienangebot

Der Verlag bietet allen Mitarbeitenden ein breites Portfolio an Trainings- sowie Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten. Darüber wird auf gezielte Programme für und mit Nachwuchs- und Führungskräften gesetzt.

Karriere